Sprachschätze Kreis Warendorf

Logo_Sprach_WAFIm Juni 2011 hat der Kreis Warendorf in Zusammenarbeit mit der RAA Hauptstelle (heute: Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren / LaKI) eine Qualifizierungsmaßnahme zum Thema „Durchgängige Sprachbildung – Deutsch als Zweitsprache im Kontext inklusiver Schulentwicklung“ für die örtlichen Grundschulen ausgeschrieben. Im Bewerbungsverfahren haben sich 15 Grundschulen für die Maßnahme qualifiziert und im September 2011 ist die Fortbildungsreihe für die einzelnen Grundschulen mit dem Modul zur Interkulturellen Sensibilisierung gestartet.

Auftaktveranstaltung am 19.07.2011

Kreis Warendorf Bildungsbüro_LogoInsgesamt erhielt jede Schule bis 2013 fünf Module zu den aktuellen Themen im Umgang mit Mehrsprachigkeit. Die Expertinnen und Experten der RAA haben dabei ihre langjährige Erfahrung im Themenfeld Durchgängige Sprachbildung einbringen können und gemeinsam mit den Grundschulen zukunftsfähige Konzepte einer inklusiven Schulentwicklung erarbeitet. Wissenschaftlich begleitet und evaluiert wurde diese Maßnahme von der Arbeitsstelle Interkulturelle Pädagogik der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.Das Ziel ist die Verbesserung der Sprachkompetenz, um so den Bildungserfolg aller Schülerinnen und Schüler zu ermöglichen.